direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

ISR Impulse Online 60

Lupe

Iris Lange

Die historische Kulturlandschaft Potsdams - Eine denkmalpflegerische Untersuchung am Beispiel des inneren Westraums

Berlin 2016 - 194 S. 

ISBN 978-3-7983-2850-1 (online)

[Download]

[Mehr zum Titel]

 

Abstract (Deutsch)

Die Begriffe Heimat und Kulturlandschaft erfahren in den letzten Jahren zunehmend an Attraktivität, die einer gesteigerten Identifikation mit dem Wohnort und Wertschätzung für historisch bedeutende Landschaften vorausgeht. Dieser Trend ist immer häufiger Ausdruck einer Gegenbewegung zu den aktuellen Entwicklungstendenzen in der Kulturlandschaft - einem umfassenden Uniformierungsprozess, der charakteristische Merkmale zunehmend verschwinden lässt und zu einer Vereinheitlichung von facettenreichen Siedlungs- und Landschaftsbildern führt. Nach einer über Jahrhunderte andauernden Entwicklung ist aus dem ‚Eiland’ Potsdam ein Paradies geworden, dass im 21. Jahrhundert als ein herausragendes Beispiel für die Symbiose von ökologischen, funktionalen und ästhetischen Aspekten angesehen wird. Jedoch stellt sich immer öfter die Frage, wie viel von diesem historischen Stempel noch quantitativ in der Landschaft vorhanden und in welchem Maße qualitativ wahrnehmbar ist? Fast scheint es so, als ob es der Vorstellungskraft von Fachleuten vorbehalten ist, die historischen Komponenten zu dem oft zitierten ‚Gesamtkunstwerk’ zusammenzufügen. Einen ersten Schwerpunkt der Arbeit bildet die Analyse der naturräumlichen Gegebenheiten und kulturhistorischen Zusammenhänge der Potsdamer Kulturlandschaft. Die Entwicklung, insbesondere der historischen Kulturlandschaft, wird mittels zahlreicher Karten ganzheitlich visualisiert und eine bis zum heutigen Zeitpunkt einmalige Abgrenzung der historischen Kulturlandschaft Potsdams und deren neu entwickelter Kulturlandschaftsbereiche vorgenommen. Letztere werden definiert, die charakteristischen Merkmale herausgearbeitet und räumlich voneinander abgegrenzt. Die Untersuchung des Inneren Westraumes, als einen von neun Kulturlandschaftsbereichen, bildet den zweiten inhaltlichen Schwerpunkt. Es werden die gängigen Analyse- und Bewertungsmethoden vorgestellt und auf den Bereich angewandt, wobei der Inventarisation historischer Kulturlandschaftsobjekte besondere Wichtigkeit beigemessen wird. Zusätzlich werden die Bedeutung des Inneren Westraumes für die historische Kulturlandschaft Potsdams herausgearbeitet, Zielkonzeptionen beschrieben und gegenwärtige Planungsvorhaben vorgestellt. Der Regionalverband Mittlerer Oberrhein ehrte die Arbeit im Dezember 2015 mit der Martin-Stieghorst-Auszeichnung für die Neuentwicklung methodisch innovativer Ansätze in der Kulturlandschaftsforschung. 2014 wurde die Ausarbeitung als beste Masterarbeit des Abschlussjahres 2013/2014 im Studiengang Landschaftsarchitektur, Fachgebiet Denkmalpflege ausgezeichnet.

Abstract (Englisch)

In recent years, the terms ‘homeland’ and ‘cultural landscape’ have become more popular, which is preceded by an increased identification with the place of residence and appreciation for historically significant landscapes. This shift is more often an expression of a counter-movement to the current trends in the cultural landscape - a process of growing homogenization that increasingly makes characteristics disappear leading to a unification of diverse images of settlements and landscapes. After centuries of development, the ’isle' of Potsdam has become a paradise which in the 21st century is considered an outstanding example of the symbiosis of ecological, functional and aesthetic aspects. However, more and more often the question of how much of this historic stamp is still quantitatively present in the landscape and to what extent it is still qualitatively perceptible arises. It almost seems as if it is reserved for the imagination of professionals to assemble the historical component to the oft-quoted ‘Gesamtkunstwerk’. The first focus of the work is the analysis of the natural conditions and cultural-historical connections of the cultural landscape of Potsdam. The development, particularly that of the historic cultural landscape, is visualized by numerous maps. For the first time, the spatial dimension of the entire historic cultural landscape of Potsdam and its newly developed distinct regions is presented. The latter are defined and their characteristic traits and limits are described. The study of the inner western region, as one of nine cultural landscape areas, constitutes the second thematic focus. The typical analysis and evaluation methods are introduced and applied to this region in which the method to inventory essential objects of the historic cultural landscape is of special importance. In addition, the significance of the inner western region for the historic cultural landscape of Potsdam is provided, concepts and guiding principles are described and current planning projects and their potential impact are presented. In December 2015, the Regionalverband Mittlerer Oberrhein honored this work with the Martin-Stieghorst-Award for developing methodically innovative approaches in the field of cultural landscape research. In 2014, it was selected as the best master’s thesis in the graduation year 2013/2014 in the Landscape Architecture program, Department of Conservation, Technical University of Berlin.

Alle weiteren Bände der Impulse Online finden Sie in der Übersicht.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe