direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Arbeitsheft 72 - Urbanistica in Movimento

Lupe

Ariane Sept:

Urbanistica in Movimento
Die italienische Stadtplanung und das europäische Programm Urban

Berlin 2008, 135 Seiten
ISBN 978-3-7983-2087-1
Euro 12,90

Schlagwörter
Europa, Italien, Stadtpolitik, Gemeinschaftsinitiative, Stadterneuerung

Download:
IHV & Lesebrobe
Flyer

Abstract

Im Italien der frühen 1990er Jahre - in einer Situation der politischen Umbrüche einerseits und des brisanten Zustandes zahlreicher Altstädte andererseits - bot das Programm Urban eine interessante Alternative zu den herkömmlichen Möglichkeiten des Stadtplanungssystems, welches seit Jahren in der Kritik stand.
Urban genoss als europäisches Programm einen klaren Vertrauensbonus, da in Italien das Vertrauen in die Europäische Union traditionell sehr hoch ist, so dass in den Städten die Bereitschaft, sich den europäischen Vorgaben zu stellen, groß war. Die zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel genügten vor allem den mittelgroßen und kleineren Städten, um grundlegende Maßnahmen zu realisieren. Darüber hinaus bekräftigte Urban die Notwendigkeit, neue stadtplanerische Herangehensweisen auszuprobieren und bestätigte, mit den seit 1992 von nationalstaatlicher Seite geschaffenen integrierten Maßnahmenprogrammen auf dem richtigen Weg zu sein. Leitende Frage der vorliegenden Arbeit ist es, ob und inwieweit europäische Stadtpolitik Einfluss auf die nationale bzw. lokale Stadtplanung nimmt, neue Impulse gibt, eine Harmonisierung befördert oder zu neuen Konflikten führt. Dies wurde beispielhaft für die Umsetzung und Auswirkungen des Programms Urban in Italien untersucht. Die Klärung der Fragestellung erfolgte in drei großen Schritten, einer theoretischen Annäherung, einer empirischen Erhebung und einer Analyse des zusammengetragenen Materials. Dabei diente die theoretische Annäherung einerseits der grundsätzlichen Klärung der Begriffe Stadtplanung und Stadtpolitik. Andererseits wurden in diesem Rahmen generelle Merkmale der italienischen Stadtplanung und des Programms Urban thematisiert. Eine detaillierte Betrachtung des Programms Urban erfolgte als empirische Erhebung beispielhaft für die Städte Genua und Salerno. Diese empirischen Erkenntnisse wurden im Anschluss in einen breiteren Kontext eingeordnet, um somit zu allgemeinen Aussagen zu gelangen.  

Bestellung

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe