direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

ISR Graue Reihe 47

Montag, 14. April 2014

Lupe

Nicole Leubert

Heute hier. Morgen dort. 

Chancen und Herausforderungen multilokaler Lebensstile in Wolfsburg

Berlin 2014 - 189 S. 

ISBN 978-3-7983-2438-1

Download

 

Abstrakt:

Die vorliegende Arbeit untersucht Charakteristiken multilokaler Lebensstile von Beschäftigten mit einem berufsbezogenen Nebenwohnsitz in Wolfsburg. Die Untersuchung bezieht sich auf die Motive, Mobilitäts-, Wohn-, Aktivitäts-, Konsum-, und Integrationsmuster und leitet darauf aufbauend ortsspezifische Effekte für die Handlungsfelder Stadtstruktur und Wohnungsmarkt, Finanzen und Wirtschaftsstruktur sowie Bürgerbeteiligung und Ehrenamt ab. Dabei wird berufsbedingte Multilokalität im Kontext des sozialen und ökonomischen Wandels sowie flexibilisierter Arbeitsmärkte als eigenständige Mobilitätsform zwischen Migration und Zirkulation verstanden.

Anhand einer statistischen Sekundäranalyse und leitfadengestützter Interviews werden berufsbedingt Multilokale als Multiplikatoren zur Steigerung der lokalen Nachfrage und Kaufkraft identifiziert. Weiterhin stellen sie differenzierte Anforderungen an den Wolfsburger Wohnungsmarkt und können damit eine stabilisierende Wirkung auf schrumpfende Stadtteile haben. Allerdings besteht durch die einseitige Nachfrage im Einzelhandel die Gefahr der Reduzierung und Verlagerung des gesamtstädtischen Angebotsspektrums. Durch die erhöhte Nutzung von innerstädtischen gastronomischen Angeboten kann phasenweise eine zusätzliche Belebung bestimmter Quartierte initiiert werden. In Abhängigkeit der lokalen Einbettung steht für ehrenamtliche Beteiligung ein erweiterter Personenpool zur Verfügung.

Im Hinblick auf den weiteren qualitativen und quantitativen Bedeutungsgewinn des Phänomens multilokaler Lebensführung werden die städtischen Infrastrukturen am Herkunfts- als auch am Zielort insgesamt vor erhöhte Herausforderungen gestellt. Die räumlichen Auswirkungen von Multilokalität sowie darauf bezugnehmende Steuerungsinstrumente für die Planungspraxis werden allerdings erst in jüngster Zeit erforscht. Für eine genaue quantitative Betrachtung der Effekte multilokaler Lebensstile für die kommunalen Aufwendungen und Erträge, die Auslastung und Dimensionierung der städtischen Infrastrukturen sowie für die Bürgerbeteiligung muss daher primär eine exakte Erfassung der berufsbedingt Multilokalen erfolgen.

Alle weiteren Bände der Grauen Reihe finden Sie in der Übersicht.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe